[CRAY]

Installation der Cray 2

(November 1988)

Als das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) 1975 gegründet wurde, bekam das Institut Räumlichkeiten in einem Gebäude der Universität Hamburg dem Geomatikum. Hierbei handelte es sich um das Geomatikum, einem Gebäude mit 20 Stockwerken. Dort residierte das MPI-M im 15. und 17. Stockwerk. Eine zunächst kleine EDV-Abteilung war dem Institut angegliedert. Das war zunächst kein Problem, allerdings änderte sich das 10 Jahre später mit der Einführung des ersten Hochleistungsrechners. Dieser wurde im 15.Stockwerk installiert, während sich die Stromversorgung im Untergeschoss befand.
(Bedingt durch die hohen Kosten eines Superrechners wurde die Abteilung EDV ausgegliedert und dafür daraus hervorgehend das DKRZ gegründet).

Im November 1988 wurde der bestehende Superrechner durch einen andern abgelöst: einer Cray 2. Das Problem bei der Einbringung war, dass dieser Rechner nicht in Einzelteile zerlegt werden konnte. Er musste also in einem Stück transportiert werden — Fahrstühle mit der erforderlichen Tragfähigkeit waren zwar vorhanden, aber diese waren um nur wenige Zentimeter zu schmal!

Weil die Umstände derart schwierig waren, musste die Cray mit einem Kran durch die Fensterfront des 15.Stockwerkes in den Maschinensaal mittels einer Plattform aus Stahl als Hilfskonstruktion eingebracht werden.

Zuvor musste ein Maschinensaal auf Kosten von Mitarbeiterräumen umgebaut werden. Dazu wurde vor dem Geomatikum eine Baracke für die Mitarbeirer des MPI-M aufgebaut.

Vorarbeiten im Maschinensaal

Während die Einbringung vorbereitet wurde, liefen die Arbeiten im Maschinensaal auf Hochtouren. Für die Cray wurden entsprechende Löcher in die Bodenplatten geschnitten, Versorgungsleitungen für die Kühlung der Maschine mussten verlegt werden.

Vorarbeiten für die Einbringung mit dem Kran

Die Cray musste über eine Plattform in das 15.Stockwerk eingebracht werden. Als Vorarbeit wurde die Befestigung für die Plattform angebracht. Der Kran war aufgebaut , so konnte eine Haltevorrichtung für die Plattform in den 15.Stock gebracht und montiert werden. Danach konnte die Plattform geholt und eingebaut werden. Innen wurde die Plattform dann befestigt und eine weitere schräge Rampe für die Cray installiert Die fehlenden Teile für die Plattform wurden am Kran befestigt , hochgezogen , über die Konstruktion bewegt und abgestellt .

Einbringung mit dem Kran

Endlich war es soweit: Die Cray wurde an den Haken genommen , langsam Richtung Maschinensaal gehoben und auf die Plattform abgestellt .
Dann wurde die Cray von der Plattform in den Maschinensaal geschoben .

Aufbau im Maschinensaal

Nach der Einbringung wurde die Cray erstmal geparkt . Danach wurde sie aufgestellt und Feinarbeiten an den Platinen vorgenommen . Die Cray war fertig verdrahtet . Abschließend wurden die Kühlaggregate aufgebaut , so dass die Kühlung ihre Arbeit aufnehmen konnte . Optisch schön anzusehen: die Kühlung im Abendrot ...
Da steht sie nun, in den Hamburger Landesfarben .



Letzte Änderung: 11.Oktober 2015