Chemotherapie 2

Eigentlich sollte dieses Kapitel nie geschrieben werden. Betrachtet man den bisherigen Verlauf der Krankheit, dann sah ja alles gut aus: Beide OPs waren erfolgreich, auch die Chemo ging gut und wichtiger, das erste CT und die Kontrollsonografie waren o.B. Aber dann die schlimme Nachricht, die mich reichlich umgehauen hat: Er ist wieder da, der Krebs. Diesmal aber nur mit einer Option, nämlich Chemo. Auch wenn ich weiter hoffe, so ist meine Zuversicht doch sehr gedämpft – ob diese aggressive Form, die in so vedammt kurzer Zeit entstanden ist, zu besiegen ist? Ich habe da so meine Zweifel...

Moooooment!!! Ich meine das im Sinne einer chronischen Erkrankung, die ja auch nicht besiegbar ist — aber sie lässt sich in Schach halten Ich sehe den Krebs als chronische Erkrankung. Chronisch Kranke können ein normales Leben haben. Meine Lebensqualität wird zum Glück bisher nicht beeinträchtigt. Die Behandlung mit Antikörpern löst möglicherweise Akne aus: Das könnte bedeuten "Back to the future". Schön wäre es jedoch, wenn ich nur lange Kräuselwimpern bekäme

Mittlerweile habe ich die zweite Chemo hinter mir. Während die erste Chemo noch ohne Antikörper durchgeführt wurde, war die zweite Chemo zusätzlich mit Antikörpern. Ohne Antikörper verlief die Chemo „normal”. Mit den Antikörpern hingegen gab es leichte Probleme, was die Haut betrifft — das war mir aber durch eine Unterweisung bekannt. Was dort jedoch nicht erwähnt wurde: etwa eine Woche nach der Chemo begann Haarausfall . Nach Beendigung der Chemo im Frühjahr 2016 wächst es aber hoffentlich wieder nach

Nach der dritten Chemo bildete sich die Akne zurück — passend zu meinen Haaren, die sich ja auch zurückbildeten. Bis auf eine starke Müdigkeit (Fatigue - Müdigkeit bei Krebs) habe ich die aber gut überstanden.

Nach der vierten Chemo und einigen normalen Tagen begann dann leider das totale Chaos: heftiges Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit und schneller körperlicher Kräfteabbau. Daher am Montag, den 23.11., Einweisung in die Palliativabteilung in Barmbek. Entlassen, mit verbessertem Allgemeinzustand, wurde ich dann am Dienstag, dem 1.12.



Bei Interesse freue ich mich auch nun über jeden Beitrag.
Stand: 1.12.2015