Protokoll des Krankheitsverlaufes - 2015


Datum

Aktion

8.1.2015

5. Chemo und Arztgespräch

22.1.2015

6. Chemo, Halbzeit

5.2.2015

7. Chemo

19.2.2015

8. Chemo und Arztgespräch

5.3.2015

9. Chemo – ausgefallen wegen zu niedriger Thrombozyten.Wegen Erhöhung des Tumormarkers Anordnung einer CT für Brust und Bauch

9.3.2015

Die CT wurde durchgeführt – ohne Befund

16.3.2015

Besprechung des CTs mit dem Onkologen, alles Ok

19.3.2015

Nachgeholte 9. Chemo

2.4.2015

10. Chemo, Thrombozyten sind leicht angestiegen

16.4.2015

Vorletzte, 11. Chemo, wieder eingeschränkt wegen verringerter Thrombozyten

30.4.2015

Letzte, 12. Chemo, wieder eingeschränkt wegen verringerter Thrombozyten

8.5.2015

Arztbesprechung – am nächsten Termin, Anfang Juni, erfolgt Ultraschalluntersuchung

5.6.2015

Ultraschall ok. Wegen weiterhin erhöhtem Tumormarker und erhöhter Leberwerte wird die nächste CT Ende August durchgeführt.

25.8.2015

CT wurde durchgeführt, der Befund aber nicht mitgeteilt

28.8.2015

Die Arztbesprechung brachte dann einen neuen, schlimmen Befund: das CT zeigte Krebsbefall in der Leber, im Bauchfell und in den Lymphknoten des Bauchraumes.

Eine OP ist in diesem Zustand nicht möglich. Daher wird eine neue Chemotherapie nötig, die am 1.9. beginnen wird.

1.9.2015

Die 1. Chemo über vier Stunden verlief ohne Probleme.

Vor der 2. Chemo wird am 11.9. über den weiteren Verlauf mit Antikörpern entschieden.

11.9.2015

Die Arztbesprechung zeigte u.a. die möglichen Nebenwirkungen bei einer Infusion mit Antikörpern auf. Beim Ultraschall zeigte sich der Leberbefall nicht, lediglich der neue Befall im Bauchfell.

14.9.2015

Einweisung zur Behandlung von Nebenwirkungen bei Antikörpern. Diese können eine schwere Akne und Hautreizungen auslösen.

15.09.2015

Die 2.Chemo wurde planmäßig mit den zusätzlichen Antikörpern durchgeführt – Nebenwirkungen blieben in der ersten Woche aus. Danach kam es zu Aknebildung im Gesicht und Haarausfall.

6.10.2015

Reisebedingt mit dreiwöchiger Verspätung erfolgte heute die 3.Chemo.

20.10.2015

Wegen zu geringer Anzahl von Leukozyten wird die planmäßige Chemo um eine Woche verschoben.

27.10.2015

Die 3.Chemo wurde nun mit den zusätzlichen Antikörpern durchgeführt. Danach tauchten diesmal leider die „versprochenen“ Nebenwirkungen auf (Erbrechen und Durchfall)

29.10.2015

Der Arztbesuch brachte keine neuen Erkenntnisse. Durch die Kürze der Antikörperbehandlung hat sich der Tumormarker nur gering gebessert. Klar ist aber, dass der Krebs nicht besiegt sondern lediglich in Schach gehalten werden kann.

10.11.2015

Wiederum wegen zu geringer Anzahl von Leukozyten wird die planmäßige Chemo um eine Woche verschoben.

17.11.2015

Die 4.Chemo wurde nun mit den zusätzlichen Antikörpern durchgeführt.

23.11.2015

Zunächst war alles ok, dann schlug die Chemo zu: Durchfall und Erbrechen. Am Wochenende war ich körperlich so erledigt, dass ich in die Palliativabteilung in Barmbek eingewiesen wurde.

1.12.2015

Nach einer Woche in der Palliativabteilung Entlassung mit verbessertem Allgemeinzustand, jedoch immer noch schlapp.

8.12.2015

Der Arztbesuch heute brachte leider das Ergebnis, dass mein Tumormarker gestiegen ist. Wegen meiner körperlichen Verfassung kann eine weitere Chemo erst Anfang 2016 durchgeführt werden.

10.12.2015

Der neueste Tumormarker ist etwas gefallen!

Dafür habe ich eine bisher unbekannte Infektion, die sich auch nicht bei der Sonographie offenbarte. Ebenfalls habe ich Wasser in den Beinen, das Treppensteigen fast unmöglich macht. Seit heute bekomme ich daher Eiweißinfusionen, die das Wasser „entsorgen“ sollen. Das wird auch noch über die nächsten zwei Tage so gehen.

11.12.2015

Die zweite Eiweißinfusionen

14.12.2015

Die dritte Eiweißinfusionen

15.12.2015

Wegen meines niedrigen Hämoglobinspiegels bekomme ich zwei Bluttransfusionen

22.12.2015

Wegen vorangegangener Fieberschübe Einweisung ins Krankenhaus Barmbek. Dort Behandlung mit Antibiotika. Wegen des extrem niedrigen und lebensbedrohlichen Kaliumspiegels wurden Infusionen mit Kalium gegeben.

28.12.2015

Entlassung aus dem Krankenhaus. Der nächste Termin mit dem Onkologen ist Anfang des nächsten Jahres.


Stand: 28.12.2015